Startseite
    Tagebuch
    Zitate
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    ministernchen

    - mehr Freunde


http://myblog.de/ministellinchen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Entlasstag

Liebes Tagebuch,

Entlasstag!

Gestern ging schon eine Mitpatientin und heute war ich es. Im Moment ist es toll.

Ein Erfolgserlebnis. Ich habe es geschafft!
Die Klinik mit ihren (zum Teil harten) Bedingungen/Auflagen.

Keine Tablettenintox.

Sonstige Tabletten waren auch verboten, aber ich wollte mich nicht daran halten. Ich bin süchtig nach Koffein. Oder der erhofften Wirkung, oder mittlerweile beides.

Früher hab ich noch manchmal „Entzüge“ gemacht, jetzt nicht mehr.

Ich kanns einfach nicht.

Obwohl es absolut sinnvoll wäre.

Aber wenn ich wenig gegessen habe, wollte ich die Energie und wenn ich viel gegessen habe, wollte ich „wenigstens 5 Kalorien mehr zu verbrennen als ohne Tablette.“

Ja, ich weiss, sehr intelligent. Gestern hatte ich das Abschlussgespräch mit meiner Thera.

Es war toll, sie ist toll!

Schade für mich, dass sie nix ambulantes macht, aber gut für die nächsten Patienten.

Es hätte Spaß gemacht, mit mir zu arbeiten. Und sie fand es toll, dass ich widersprochen habe, wenn etwas, was sie glaubte, für mich nicht stimmte.

Wenn ich nicht wusste, was hinter einem bestimmten Verhalten steht und sie eine Vermutung hatte, konnte ich öfter sagen, dass es das wohl nicht ist.

Und dann haben wir weitergesucht, bis wir es gefunden haben.

Ich sagte gestern, mir hätte es auch „Spaß“ gemacht, „Wie 2 Detektive“

Und dass mir sowas sehr viel gebracht hat.


Die letzten Tage waren schon zum Teil sehr schwierig. Die Angst vor Veränderungen, der Vorwurf mir gegenüber, nicht ALLES genutzt zu haben.

Wie die Möglichkeit, Verhaltensanalysen oder Gefühlsprotokolle zu schreiben und durchzusprechen. Das ist heute nicht mehr so – ich habe getan, was ich konnte und das war gut.

Sabine hat mich noch zum Zug begleitet. Ich habe wieder viele ganz tolle Menschen kennengelernt... Mit Einigen werde ich auch noch in Verbindung bleiben, so hoffe ich.

Der Abschied hat mich nicht zerrissen, ich fand ihn sogar schön.

Weggefährten.

Manche für ein paar Tage, andere für Wochen und Monate. Und viele von der Pflege und die Thera meinten, ich soll unbedingt von mir hören lassen. Hab ich fest vor!!

Idealerweise natürlich nach einer Probezeit und arbeitend. Die haben den Stress ja hautnah miterlebt, wegen Praxissuche.


Morgen rufe ich noch ein paar Praxen an und fahre nach F.

Ich muss aufs Bürgeramt und so tun, als sei mir jetzt erst aufgefallen, dass mein Ausweis seit Januar nicht mehr gültig ist. Dann gehe zur Krankenkasse und gebe den Auszahlungsschein ab und um 17 Uhr habe ich ein Gespräch bei „meiner“ Catharina von der Jugendberatung.

Da freue ich mich schon total drauf! Vielleicht gehe ich auch noch in die Schule um mein vorläufiges Zeugnis abzuholen.

Ich bin fast umgefallen, als ich die Noten bekam!
Fachkunde Medizin, Projektnote von dem Masern Referat, Textverarbeitung, Gemeinschaftskunde ne 2 und Wirtschaft und Ethik ne 1.

Und in Deutsch stehe ich auf 1,5.

Mittlerweile ist der Gedanke, das Jahr wiederholen zu müssen, nicht mehr ganz so schlimm.

Dann hab ich halt überall ne 1 im Zeugnis

Trotzdem hoffe ich noch, dass ab Juli was geht. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt!


Am Montag werde ich in der HNO Klinik aufgenommen. Um 10 Uhr.

Dann werde ich irgendwann aufgeklärt, Anästhesiegespräch etc. und am Dienstag komm ich unters Messer. Oder unter den Bohrer? :D

Ich glaub, ich nehm mir mal vor, in der Zeit KEINE Coffis zu nehmen...
Ich muss 3 Tage bleiben, aber ich weiss nicht, ob insgesamt oder mit dem Dienstag als Tag 1.

Am Donnerstag hätte ich nämlich um 9 Uhr wieder einen Termin bei dem Therapeuten.. Je nachdem würde ich dann erst das Zeugnis abholen.

Andererseits wärs gut, bei den nächsten Bewerbungen das Zeugnis schon mitzuschicken. Ich hab im Anschreiben zwar stehen, dass ich überall zwischen 1 und 2 stehe, aber so ein offizielles Zeugnios kommt dann doch nochmal besser, vor allem bei den Noten ^^ =)

Es ist schön, Erfolg zu haben

Ich bin viel motivierter, wenn ich nicht ganz so viel lernen muss um gute Noten zu haben, da streng ich mich dann viel mehr an.

Aber wenn ich eh denke, dass ichs nicht schaffe und nur mit lernen auf ne 3 komme frustriert mich das und ich mache eher weniger.

So habe ich jetzt den Ehrgeiz, die Noten zu halten oder zu verbessern.

Nun treffe ich mich später noch mit meinem Papa
13.6.12 17:04
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tony (14.6.12 10:02)
Ich bin stolz auf dich!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung